Gesund­heits­ma­nage­ment

Wirksam
Betrof­fene zu Betei­ligten machen

Für gesund­heits­för­dernde Prozesse, Struk­turen und Inter­ven­tionen

Wenn sich Ihre Mitarbeitenden wohl fühlen, steigert sich deren Leistungsfähigkeit, Motivation sowie Zufriedenheit.

Betrieb­liche Gesund­heit

Von betrieb­li­chem Gesund­heits­ma­nage­ment (BGM) profi­tiert Ihre Orga­ni­sa­tion wirt­schaft­lich und sozial. BGM beinhaltet gesund­heits­re­le­vante Struk­turen und Prozesse, die dazu führen, dass sich Mitar­bei­tende wohl­fühlen und sich somit enga­gierter, leis­tungs­fä­higer und zufrie­dener für den Unter­neh­mens­er­folg einsetzen. BGM lässt sich unab­hängig von der Unter­neh­mens­grösse sinn­voll umsetzen.

Wir sind von der Gesund­heits­för­de­rung Schweiz akkre­di­tierte BGM-Bera­tende und haben Erfah­rung mit erfolg­rei­chen Assess­ments zum Lable Friendly Work Space. Wir unter­stützen Sie beim Aufbau und der Weiter­ent­wick­lung von BGM mit etablierten Manage­ment­pro­zessen und Struk­turen, beziehen rele­vante Bezugs­gruppen ein und führen z. B. Gesund­heits­zirkel, Schu­lungen und Work­shops durch und inte­grieren Arbeits­si­cher­heit sowie Gesund­heits­schutz.

Resilienz, Ressourcen nutzbar machen, um die Gesund zu erhalten.

Ressourcen & Belas­tungen

Gesund­heit wird als psychi­sches, körper­li­ches und soziales Wohl­be­finden defi­niert. Insbe­son­dere das psychi­sche Wohl­be­finden wird in der modernen Arbeits­welt wegen vermehrten Verän­de­rungen, Zeit­druck, Stress und Emoti­ons­ar­beit immer wich­tiger. Durch die Stär­kung gemein­samer und indi­vi­du­eller Ressourcen und dem Redu­zieren vermeid­barer Belas­tungen lässt sich die Gesund­heit fördern. Dies wirkt sich auch positiv auf die Zufrie­den­heit und den Unter­neh­mens­er­folg aus.

Wir analy­sieren zusammen mit Betrof­fenen nutz­bare Ressourcen und redu­zier­bare Belas­tungen, erhöhen die Selbst­kom­pe­tenzen der Mitar­bei­tenden und Führungs­kräfte mit Schu­lungen, Work­shops sowie Coachings und unter­stützen weitere ziel­füh­rende Mass­nahmen sowie Projekte. Wir sind für die Bera­tung von FWS Job-Stress-Analysis der Gesund­heits­för­de­rung Schweiz akkre­di­tiert.

Wiedereingliederung nach einem gesundheitsbedingten Ausfall.

Wieder­ein­glie­de­rung

Arbeit bedeutet für viele Menschen beruf­liche und soziale Teil­habe. Mitar­bei­tende, die nach einem längeren Ausfall wegen Krank­heit oder Unfall zurück­kommen, wollen einen hoch­wer­tigen Beitrag an die Ziele der Orga­ni­sa­tion leisten und ein geschätztes Mitglied des Teams sein. Damit dies gelingt, ist es wichtig die Rück­kehr an den Arbeits­platz zu planen und zu koor­di­nieren. So werden rele­vante Inhalte geklärt und das gegen­sei­tige Vertrauen sowie die Chance der erfolg­rei­chen Wieder­ein­glie­de­rung erhöhen sich.

Wir unter­stützen und begleiten sich erho­lende Mitar­bei­tende und Orga­ni­sa­tionen inklu­sive der Führungs­kräfte bei Mass­nahmen für die erfolg­reiche Wieder­ein­glie­de­rung. Beispiels­weise mit Vorab­klä­rungen und der Planung der schritt­weisen Rück­kehr. Gemeinsam mit den Betrof­fenen evalu­ieren wir erzielte Fort­schritte und klären den Bedarf für sinn­volle Mass­nahmen.

Progressum ist von Gesundheitsförderung Schweiz akkreditiert.

Akkre­di­tiert von Gesund­heits­för­de­rung Schweiz

Wir sind von Gesund­heits­för­de­rung Schweiz für Bera­tungen in betrieb­li­chem Gesund­heits­ma­nage­ment zum Label Friendly Work Space und FWS Job-Stress-Analysis akkre­di­tiert.

Friendly Work Space

  • Syste­ma­ti­sches, wirkungs­volles Gesund­heits­ma­nage­ment.
  • Aner­kannte, etablierte Prozesse.
  • Gesund­heits­för­de­rung mit sinn­vollen, ziel­füh­renden Mass­nahmen.

FWS Job-Stress-Analysis

  • Online Ressourcen und Belas­tungen in Ihrer Orga­ni­sa­tion erfassen.
  • Gezielt Ressourcen stärken und Stress­fak­toren von Mitar­bei­tenden redu­zieren.
  • Wissen­schaft­lich vali­diert und praxis­er­probt.

Psychi­sche Gesund­heit am Arbeits­platz

Die psychi­schen Belas­tungen von Mitar­bei­tenden steigen seit einigen Jahre an. Viele Gründe führen zu dieser Situa­tion. Vorge­setzte erkennen die Zeichen verrin­gerter psychi­scher Gesund­heit immer besser und doch bleibt es für sie und die meisten betrof­fenen Personen immer noch schwierig, ihre Situa­tion bzw. Beob­ach­tungen anzu­spre­chen. Deshalb dauert es viel­mals zu lange bis posi­tive Mass­nahmen ergriffen werden. Dies führt viel zu oft zur Verschlech­te­rung der Gesund­heit, Leis­tungs­ein­bussen und letzt­lich zu weiteren nega­tiven Konse­quenzen für direkt und indi­rekt Betrof­fene. Das ist weder im Sinn der betrof­fenen Mitar­bei­tenden noch der Unter­neh­mung. Es ist wichtig sich früh­zei­tige mit diesem Thema ausein­an­der­zu­setzen.

Damit möglichst alle gesund bleiben ist Präven­tion wichtig. Dank Präven­tion lernen einzelne Mitar­bei­tende und das Team eigene Ressourcen besser kennen und nutzen. Sie redu­zieren unnö­tige Belas­tungen und erhöhen gleich­zeitig die Moti­va­tion und Leis­tung. Jeder zweite Mensch erkrankt im Leben psychisch. Deswegen ist die Früh­erken­nung rele­vant, um möglichst bald beson­dere Wahr­neh­mungen anzu­spre­chen und posi­tive Mass­nahmen einzu­leiten. Oft ist es für alle sinn­voll, zeitnah Unter­stüt­zung durch das Case Manage­ment einzu­holen. Manchmal lässt sich eine längere Absenz trotz vorbild­li­chem Vorgehen nicht vermeiden. Dann kann es den betrof­fenen Menschen sehr helfen, wenn sie das Gefühl eines sicheren Arbeits­platzes inkl. eines sozialen Umfeldes vermit­telt bekommen. Gleich­zeitig sollte die ggf. stei­gende Belas­tung des rest­li­chen Teams in Grenzen gehalten werden. Mit Arbeits­ver­su­chen und sorg­fäl­tiger Wieder­ein­glie­de­rung finden die meisten Erkrankten zurück an den Arbeits­platz.

Auch gesunde Mitar­bei­tende nehmen wahr, wie sich Vorge­setzte und Perso­nal­ver­ant­wort­liche mit ihren Kolle­ginnen oder Kollegen während Krisen verhalten. Ein guter Eindruck fördert das Vertrauen und die Bindung. Beides sind Grund­lagen für enga­gierte und gesunde Mitar­bei­tende in der Orga­ni­sa­tion.

Kontak­tieren Sie uns für Unter­stüt­zung bei betrieb­li­chem Gesund­heits­ma­nage­ment, Schu­lungen oder Work­shops zu Stress, Belas­tungen und Ressourcen, Teament­wick­lung, Coachings und weiteren posi­tiven Mass­nahmen.

Lesens­wertes zum Thema
Wieder­ein­glie­de­rung nach Burnout
BSV-Studie „Schwie­rige“ Mitar­beiter
Psycho­so­ziale Risiken am Arbeits­platz